Chanting Sadhana – Die Hymne der Wunder (Dhan Dhan Ram Das Guru)

Mittwoch, 09.10.2019, morgens 05:30 – ca. 8 Uhr
SoHong, Kochstr. 128 Vorderhaus
Wir bitten um eine kleine Spende für die Raumkosten.

Am 09.Oktober laden wir dich herzlich ein mit uns in den frühen Morgenstunden das Shabd der Wunder zu singen. Ein Shabd ist wie ein Mantra, bloß etwas länger und intensiver. Shabds sind Hymnen, die in einer alten indischen Sprache (Gurmukhi) so konzipiert sind, das sie spezifische Aspekte der Ego-Struktur durchdringen und das Unterbewusstsein klären, wenn man auf sie meditiert.
Das Shabd, das wir chanten hilft die Angst vor der Zukunft/dem Unbekannten abzubauen und aus der Fülle des Herzens zu leben. Die Meditation auf dieses Shabd öffnet uns für die Hoffnung, sodass Wunder in unserem Leben geschehen können. Besonders wenn du durch eine dunkle oder schwierige Zeit gehst, kann diese Chanting-Meditation eine sehr erhebende Veränderung in dein Leben bringen.

An diesem Morgen chanten Sikhs und Kundalini Yogis auf der ganzen Welt dieses Shabd um den Geburtstag von Guru Ram Das zu feiern, der im 15.Jahrhundert im Punjab lebte. Guru Ram Das repräsentiert den neutralen, meditativen Geist des bedingungslosen Liebens und Einander-Dienens und wird auch Herr der Wunder genannt. Sein Leben widmete er der Geschwisterlichkeit zwischen allen Menschen und dem hingebungsvollem dienen aus dem Herzzentrum. Ihm ist das Shabd, das wir singen gewidmet und durch die Meditation darauf laden wir die Qualitäten, für die er steht, in uns ein.

Um teilzunehmen brauchst du keinerlei Vorkenntnisse. Du bist herzlich willkommen auch wenn du glaubst das du nicht singen kannst. Du bist herzlich willkommen auch wenn du noch nie meditiert hast. Du bist herzlich willkommen auch wenn dir die Sprache, in der wir singen, ganz fremd ist.
Bring einfach dein Herz mit ♥

Mittwoch, 09.10.2019
morgens 05:30 – ca. 8 Uhr (wenn du früher zur Arbeit musst kannst du einfach leise den Raum verlassen)
SoHong, Kochstr. 128 Vorderhaus (Eingang über das metallene Gartentor, in der Gasse zwischen den beiden Häusern)
Wir bitten um eine kleine Spende für die Raumkosten.

Mantra Singen für Verstorbene und die Unsterblichkeit der Seele


Donnerstag 31.10.2019, 20:45 – 22 Uhr
Chamundi Yoga (Kur-Eisener-Str. 15)

Auf freier Spendenbasis (die Spenden gehen an ein Hospiz in Leipzig)

Der letzte Oktobertag und die ersten Tage des Novembers sind in vielen Kulturen der Erde dem Tod, dem Gedenken der Verstorbenen, der Heiligen und der Verbindung zu den subtilen Sphären gewidmet.

Im Kundalini Yoga und Sikh-Dharma chanten wir das Mantra Akaal (Unsterblich), immer dann wenn eine Seele ihren irdischen Körper verlässt. Mit diesem Mantra erinnern wir die Seele an ihre Unsterblichkeit, um den Übergang in die Äther, die subtilen Sphären des Universums zu erleichtern. Gleichzeitig erinnert sich unsere eigene Seele an ihre Unsterblichkeit und wir können uns mit den Subtilwelten verbinden während wir in unserem menschlichen Körper verweilen.

Am 31.10. lade ich dich herzlich ein, mit mir auf dieses Mantra zu meditieren um all denen zu Gedenken die schon von uns gegangen sind. Aber auch um allem zu gedenken was in dir gestorben ist. Wir durcheleben auch während unserer Lebzeit so viele ‚kleine Tode‘, durch die etwas Neues in uns geboren wird. Wir chanten in Anerkennung für alle kleinen und großen Tode und in dem Bewusstsein der Unsterblichkeit aller Seelen.

Auf freier Spendenbasis (die Spenden gehen an ein Hospiz in Leipzig)
Donnerstag 31.10.2019
20:45 – 22 Uhr
Chamundi Yoga (Kur-Eisener-Str. 15)

Du brauchst keinerlei Vorerfahrung um teilzunehmen! Du bist herzlich willkommen auch wenn du denkst das du nicht singen kannst oder noch nie meditiert hast. Bring einfach dein Herz mit.